Reise

Rittner Bahn in Südtirol: Nostalgie und Moderne

Ritten Südtirol (57)Die Rittner Bahn wartet schon in Oberbozen und bringt uns zurück nach Klobenmstein

Zugegeben, ich bin ein „Pufferküsser“. So nennt man die Eisenbahnfans, die vor allem historischen Eisenbahnen nachspüren. Bei unserer Tour durch Südtirol lernten wir auf dem Ritten oberhalb von Bozen (Bolzano) eine solche Rarität kennen: die Rittner Bahn. Von Klobenstein, wo wir im Hotel Bemelmanns Post wohnten, fuhren wir mit der Schmalspurbahn (eine der letzten in Italien überhaupt) in einer knappen halben Stunde nach Oberbozen. Die Fahrt durch die wunderbare Landschaft – Wiesen, Wälder und Felder, Höfe und majestätische Ausblicke auf die Dolomiten – ist faszinierend und sehr zu empfehlen. Schon Sigmund Freud und heuer sicher auch Frank-Walter Steinmeier (der die Sommerfrische auf dem Ritten zu schätzen weiß) sind mit der Rittner Bahn gefahren.

Rittner Bahn Südtirol Ritten

ReiseTipps

Experimente mit Äpfeln und Essenzen auf dem Kohl-Hof

Kohl - Ritten (13)

Von weitem sieht es aus, als ob Weinreben die Berghänge begrünen. Kommt man dem Kohl – Bergapfelsafthof in Unterinn auf dem Ritten in Südtirol aber näher, sieht man Äpfel der verschiedensten Sorten in den mannshohen Bäumen in satten Farben rot und grün hängen. Bald ist Erntezeit und aus den Äpfeln mit fruchtiger Süße, erfrischender Säure und faszinierenden Aromen produziert der Kohlhof gesunden, naturreinen Bergapfelsaft in vielen Sorten. Nicht so wie herkömmlich nach dem Motto: alle Äpfel in die Presse und dann ist gut. Nein, so ein Mischmasch gibt es bei Thomas Kohl nicht. Nach allerhöchsten Qualitätskriterien hergestellt, werden die Äpfel auf fast 1000 Metern Seehöhe am Ritten in Südtirol handgepflückt. Danach auf dem Kohlhof (der früher Troidnerhof hieß) gepresst und durch schonende Pasteurisierung haltbar gemacht. Früher war es ein Bauernhof, mittlerweile ein Mekka für Apfelsaftfreunde.

Apfelsommelier Thomas Kohl
Apfelsommelier Thomas Kohl, Foto: Kohlhof
Best AgerTipps

Exklusiver Service in Bad Reichenhall: Gesundheits-Concierges“

Bad Reichenhall c BGLTBad Reichenhall: Alpenstadt mit Gesundheitskompetenz.

Die neuen „Gesundheits-Concierges“:
Zentrale Anlaufstelle für kompetente Beratung ist ab sofort geöffnet

Das Spektrum der Angebote rund um Gesundheit und Wohlbefinden in Bad Reichenhall ist breit gefächert. Damit Gäste schnell und sicher das für sie Passende finden, gibt es jetzt in Bad Reichenhall eine zentrale Anlaufstelle. Die neuen „Gesundheits-Concierges“ stehen ab sofort in der Bad Reichenhaller Tourist-Info bereit – einfach hereinspazieren, anrufen oder mailen. Sie kennen alle Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen vor Ort persönlich und helfen im Handumdrehen weiter. Mit diesem kostenlosen Service baut die Stadt ihren exzellenten Ruf als Gesundheits- und Wellnessort aus. Schon seit Jahren „Top Kurort“ im größten deutschen Qualitätsvergleich, überzeugt Bad Reichenhall durch medizinische Kompetenz, exzellente gesundheitstouristische Einrichtungen und hervorragende Angebote zur Freizeitgestaltung.

Haben sie  Fragen? Die „Gesundheits-Concierges“ haben Antworten.
FontaneReise

Auf Entdeckungstour in Ribbeck im Havelland

Von ribbeck (1)Christian und Beate von Ribbeck an der Brennerei, Foto: Weirauch

…Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,….. wohl fast jeder von uns hat die Ballade von Theodor Fontane in der Schule gelernt. Es lohnt also wieder einmal von Berlin oder Potsdam hinaus in das kleine Dorf an der B5 zu fahren. Gehört doch Ribbeck im Fontane-Jubiläum zu den attraktivsten Besuchermagneten im Land Brandenburg. Und wer von außerhalb kommt und unweit des berühmten Birnbaumes des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland übernachten möchte, kann das auch. Sowhl in Ribbeck als auch im benachbarten Groß Behnitz gibt es Pensionen und Hotels.

Mobilität

Peking baut am größten Flugplatz der Welt

Flugzeug (5)

 Was der amerikanische Flugplatz Atlanta-Hartsfield seit vielen Jahren ist, soll Peking so schnell wie möglich werden – größter Flugplatz-Standort der Welt. Zu diesem Zweck wurde jetzt ein neuer Airport in Betrieb genommen,  der gigantische Platz mit dem IATA-Code PKX. Er wird parallel zum PEK betrieben, dem seit 1958 existierenden internationalen Flugplatz der chinesischen Hauptstadt, im Norden gelegen. Beide Plätze werden durch eine Hochgeschwindigkeitslinie miteinander verbunden – Reisezeit etwa 50 Minuten. Der neue Flugplatz liegt im Süden der Hauptstadt, 46 Kilometer vom Zentrum (Tian`anmen Platz) entfernt.

Allein in Zahlen ist der neue PKX ein Wunderwerk des englischen Architekten Norman Foster, der übrigens den Berliner Reichstag zu einem der modernsten Parlamentsgebäude überhaupt umgebaut hat (2007) und dafür das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern erhielt (1999):

0 Das Terminal PKX gleicht einer riesigen Krake, von der sechs „Arme“ ausgehen. Allein dieser Gebäudefläche nach ist das der größte Flughafen der Welt. Fläche dieses Terminals: 700 000 Quadratmeter.

0 In dieser ersten Ausbaustufe können bei 650 000 Flugbewegungen jährlich 45 Millionen Passagiere abgefertigt werden.

0 Diese Kapazität wird bis 2025 auf 72 Millionen Passagiere erweitert,

0 aus den heutigen vier Start- und Landebahnen sind in der dritten Ausbaustufe um etwa 2040 acht geworden, womit dann bis zu 130 Millionen Passagiere pro Jahr „bedient“ werden können.

0 Der PKX hat derzeit 186 Boarding Gates, 422 Check-in-Schalter, 50 Fluggastbrücken, 63 Gepäckbänder, 50 Fluggastbrücken, 117 Sicherheitskontrollstellen und 3 000 Fluginformationstafeln. Für Flugzeuge stehen in Gebäudenähe und im Vorfeld 345 Abstellpositionen zur Verfügung.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass die Chinesen vom ersten Spatenstich bis zur Inbetriebnahme lediglich vier Jahre benötigten – Berlin bastelt seit 13 Jahren am neuen Großflughafen BER, der letztlich im Oktober 2020 den Betrieb aufnehmen soll, nachdem die Eröffnung peinlicher weise viermal verschoben werden musste. Ursprünglich sollte 2012 eröffnet werden.

Auch ohne den neuen Giganten sind die Chinesen den Amerikanern mit Atlanta dicht auf den Fersen:

0 Atlanta bewältigt mit fünf Start- und Landebahnen jährlich 880 000 Flugbewegungen mit insgesamt 107,4 Millionen Passagieren. Die Stadt hat 473 000 Einwohner.

0 Peking „alt“ (PEK) kommt mit drei Bahnen auf 597 259 Flugbewegungen und 96,8 Millionen Passagieren und hat damit seine Kapazität nicht nur erreicht, sondern überschritten,

0 Peking „neu“ (PKX) wird also – wenn es bis Anfang 2020 „eingespielt“ sein wird – PEK entlasten und „Neuland“ erschließen, was Airlines und Passagiere betrifft. Hinzu kommen die Passagiere des City Airport Nanyman, der bei der PKX-Eröffnung geschlossen wurde. Er hatte nur eine Bahn, und seine zahlenmäßig geringen Flugbewegungen lassen sich sehr leicht in die Plätze PEK und PKX integrieren. Die chinesische Hauptstadt hat 7,7 Millionen Einwohner.

Die Maschinen der Star Alliance, zu der auch Lufthansa, Swiss und Austrian gehören, fliegen weiterhin „alt“ an. Neu – also PKX – wird derzeit vorwiegend von mehreren chinesischen Airlines benutzt – sieben an der Zahl. Bald jedoch werden die Linien der Allianz Skyteam hinzukommen, also Air-France/KLM, Delta/USA sowie Korean Air.

Das Potenzial, Atlanta (107,4 Millionen Passagiere) als größten Flugplatz der Welt abzulösen, ist also gegeben – man braucht nur an die fast 97 Millionen Passagiere von Peking „alt„ zu denken. In wahrhaft weiser Voraussicht haben die Chinesen auch an die Schienenanbindung des neuen Flugplatzes gedacht: Aus mehreren Richtungen fahren Nah- und Fernzüge mit Geschwindigkeiten bis zu 250 Stundenkilometer zum PKX. Bis Ende 2020 ist eine Linie geplant, die sogar 250 Stundenkilometer schnell ist.

In diesem Zusammenhang ist es interessant, die fünf größten Flughäfen der Welt – was deren Passagieraufkommen betrifft – zu nennen:

  • Atlanta USA 217 Flugziele 103,9  Passagiere jährlich,
  • Peking PEK China 81 Flugziele 97 Millionen,
  • Dubai VAR 84 Flugziele  88 Millionen,
  • Tokio Japan 73 Flugziele 85 Millionen
  • Los Angeles USA 62 Flugziele  84 Millionen

Unter den 30 größten Flugplätzen der Welt gibt es nur einen Deutschen – Frankfurt mit beachtlichen 100 Flugzielen und knapp 65 Millionen Passagieren im Jahr.

Hier finden ihr weitere Texte von Wolfgang Will:

Sehenswert: Neues Bauhaus-Museum Weimar

Balm-Golf: Usedom ist Deutschlands sonnigste Region

Gropius konnte nicht einmal zeichnen – von der Uni geflogen

Wolfgang Will zur Boeing 737 MAX Katastrophe

Bequemer Bahn fahren: Der Koffer geht dabei allein auf die Reise

Werbe-Ikonen: Wer da im TV so alles mainzelt . . .

Dilemma Deutschland: BER/Tegel: Einsichtige Lufthansa – Bund und Berlin weiterhin im Abseits        

Wolfgangs Erlebnisse mit der Bahn

Nach 16 Jahren Tiefschlaf: Terminal wird zum TWA-Hotel

Deutsches Spionage-Museum Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HotelsReise

Auf dem Ritten in Südtirol – Spitze für Aktive

Ritten Südtirol (84)

Südtirol weckt mit verschwenderischer Natur, dramatischen Bergen, prächtigen Kirchen, trutzigen Burgen, gelebter Tradition, deftiger Küche und frischen Weinen Leidenschaft bei allen Genießern. Mehr als nur ein Hauch von Süden liegt über der nördlichsten Provinz Italiens, die so vieles verbindet: Mildes Klima und viel Sonne, gewaltige Gebirge und sanfte Hügellandschaften, lebhafte Städte und einsame Täler, deutsche und italienische Kultur.

Eisack-, Puster- und Etschtal sind die drei Haupttäler des „Lands im Gebirg“, das zu 85 Prozent über 1000 Meter hoch liegt. Im Norden wird Südtirol vom Alpenhauptkamm, im Osten von den Dolomiten und im Westen vom Ortlermassiv eingefasst und vor kalten Winden geschützt. Das trockene, warme Klima macht die Region zum idealen Ziel für Aktivurlauber und gemütliche Sonnenanbeter.

error: Content is protected !!