Auch im Winter eine der ersten Adressen in Österreichs Wellnesslandschaft. Foto: PR/Posthotel
Wintersport-Alternativen

Abseits von überfüllten Pisten warten eine Vielfalt an alternativen Wintererlebnissen auf wagemutige Entdecker, gemütliche Wanderer sowie feinsinnige Romantiker: Von Schneeschuhtouren, Winterwanderungen, Fahrten mit dem Pferdeschlitten, Tanzeinlagen auf der Eisbahn, Rodeln bis hin zu Snowbiken und -kiten oder Eisstockschießen. Aber auch Winterfreunde ohne große sportliche Ambitionen kommen voll auf ihre Kosten: Eine gemütliche Einkehr oder wohlige Wellnessanwendung bringen nach einem langen Winterspaziergang viel Freude und bieten einen großen Erholungsfaktor.

Wilde Abenteuer und romantische Winternächte

Für mutige Abenteurer bietet Obertauern eine Fülle an neuen Wintersporttrends, die das Herz eines jeden Adrenalinjunkies höher schlagen lassen. Snowbiken garantiert ein atemberaubendes Tempo und ist bereits nach einer kurzen Einführung erlernt. Selbst Moonlight-Kurse inkl. Aufwärmen in der Hütte sind buchbar und werden garantiert nie in Vergessenheit geraten. Eine absolute Adrenalin-Kick Garantie verspricht das Snowkiten, das für geübte Wintersportler ebenfalls schnell zu erlernen ist. Mit dem Kite-Schirm und ordentlich Wind als Antrieb fährt man wie ein Surfer auf Schnee die verschneiten Pisten Obertauerns hinunter!

Obertauern – Sicherheitstraining mit Freerider Patrick Schweiger Foto: Anika Giese
Obertauern – Sicherheitstraining mit Freerider Patrick Schweiger Foto: Anika Giese

Doch auch für die zartbesaiteten Romantiker hat Obertauern einiges zu bieten: Romantische Zweisamkeit lässt sich wunderbar und wohlig warm eingepackt bei einer nächtlichen Pferdeschlittenfahrt von der Gnadenalm aus genießen. So eröffnet sich hinter jeder Kurve ein einzigartiger Ausblick in eine verschneite, magische Welt. Ein vorzügliches Vier-Gänge Menü in der Gnadenalm rundet das Wintermärchen ab. www.obertauern.com

Kurvige Angelegenheiten auch für Nachschwärmer

Wer glaubt Rodeln sei aus der Mode des Wintersports gekommen irrt – und zwar gewaltig! Denn Rodeln ist beliebter denn je und unter den Highlights der Wintersportaktivitäten nicht mehr wegzudenken. Tag und Nacht kann man auf der Rodelbahn in Bad Kleinkirchheim seine Kurven schwingen. Besonders attraktiv ist die 4 km lange und nachts beleuchtete Rodelbahn bei Kaiserburg – unvergessliche Erlebnisse wie im Mondschein rodeln, lassen sich hier hervorragend umsetzen.

Winterrodeln bei Nacht, Foto: Trattlerhof/Aviareps
Winterrodeln bei Nacht, Foto: Trattlerhof/Aviareps

Wohlige Wärme und urige Gemütlichkeit bietet anschließend das Restaurant Einkehr, das zum Hotel Trattlerhof gehört und von der Brotzeit bis hin zum Steak oder Burger alles bietet was ein hungriges Herz begehrt. Gleich neben der Maibrunnbahn, nur einen kleinen Winterspaziergang vom Hotel entfernt, können Gäste des Trattlerhofs drei Eisstockbahnen nutzen. Denn auch Eisstockschießen erfreut sich einer stetig wachsenden Beliebtheit und ist absolut im Trend. Auf den Eisstockbahnen kann man sich nach Herzenslust auspowern, mit Glühweinen wärmen und seine Eisstockschießkünste anschließend mit dem Hüttenwirt messen. www.trattlerhof.at

Big Foot auf der Spur

Momente, in denen man den Alltag vergessen kann und mit sich und der Natur in Einklang kommt, geben Kraft und sorgen für eine innere Zufriedenheit. Das Posthotel Achenkirch bietet neben einer unerschöpflichen Vielfalt an Wellness- und Yogaangeboten, viele sportliche Aktivitäten abseits vom Mainstream, eben das gewisse Extra! Vor allem Schneeschuhwanderungen sind beliebt wie nie. Das Knirschen der zerfallenden Eiskristalle unter den Schneeschuhen, die klare Bergluft und das wie tausend Diamanten funkelnde Bergpanorama, bietet eine perfekte Ausgangslage für einen dreistündigen Ausflug zur romantischen Bründlalm. Noch romantischer wird es jedoch, wenn der Tag sich dem Ende neigt und bei Dämmerung und flackerndem Kerzenschein in die abendliche Landschaft rings um das Annakircherl und den Achensee los gezogen wird.

Eine Kneippzone mit Wasserfall und Bachlauf sowie ein Koiteich komplettieren die fantasievolle Wasser-Inszenierung. Foto: PR/Posthotel
Foto: PR/Posthotel

Wer mag kann anschließend noch etwas Stallluft schnuppern und die außergewöhnlichen Lipizzaner des Posthotels streicheln, bürsten oder auch füttern. Nach all der Aktivität lassen sich die verloren geglaubten Lebensgeister im „Versunkenen Tempel“ wieder aktivieren und der Kreislauf im Yin Yang Pool in Schwung und Einklang bringen. www.posthotel.at

Traumhafte Winterspaziergänge über der Nebelgrenze

Mit 1.100 Metern liegt das Tannheimer Tal in Tirol, viele sagen das schönste Hochtal Europas, über der Nebelgrenze. Wenn in tieferen Lagen im Winter die Tage grau sind, scheint hier die Sonne und lässt das verschneite Tal funkeln und glitzern – denn die weite Form des Tals lässt die Sonnenstrahlen den ganzen Tag bis zum Talboden scheinen.

Hohenfels im Winter, Foto: Hohenfels
Hohenfels im Winter, Foto: Hohenfels

So kann man ausgiebige Winterspaziergänge inmitten der Alpenlandschaft und  Natur in vollen Zügen genießen. Danach lässt sich der Energiespeicher mit den Gourmetspezialitäten des Genießerhotels Hohenfels wieder auffüllen. Mit außergewöhnlichen Rezepten, regionaler und internationaler Küche bietet der mit zwei Hauben ausgezeichnete Küchenchef des Hohenfels seinen Gästen Kulinarik auf höchstem Niveau! www.hohenfels.de

Hier geht es zum Hoteltest des Posthotel Achenkirch.

Facebooktwittergoogle_plusmail
  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.