Nancy Schulze begrüßt an der Rezeption des Spreewald Thermenhotels die Gäste Foto: Weirauch
Spreewald Thermenhotel Burg

Gerade haben wir gelesen, dass der 11. Spreewaldkrimi abgedreht wurde und 2018 im ZDF ausgestrahlt wird. Anreiz für uns, eine kleine Auszeit im Spreewald zu nehmen. Der Spreewald hat uns schon häufig zu einem Kurzbesuch angezogen, nur nicht in dieser Jahreszeit. Besuch im Spreewald Thermenhotel Burg

  • entspannen. regenerieren. auftanken.
  • schweben. ins Leben.
Blick auf das Thermenhotel Foto: Spreewald Therme GmbH
Blick auf das Thermenhotel Foto: Spreewald Therme GmbH

Die Frage war: Wo kann man dort entspannen, regenerieren, auftanken? Bei der Suche nach einem Hotel fällt das Spreewald Thermenhotel in Burg ob seiner sehr guten Bewertungen bei den verschiedenen Portalen auf. Also nehmen wir uns eine Auszeit in Burg.

❏ Ankommen im Spreewald Thermenhotel

Freundlicher Empfang an der Rezeption. Es gab viele kleine Tipps für den Aufenthalt in Burg. Auch sind Wander- und Radwanderkarten im Shop verfügbar. Überhaupt der kleine Shop: hier werden spreewaldtypische Souvenirs angeboten, einige davon treffen wir anschließend auf dem Zimmer wieder.

❏ Zimmer im Spreewald Thermenhotel

Angekommen im stilvollen Zimmer mit klaren Linien und modernem Raum- und Farbkonzept, fällt unser Blick auf eine großformatige schwarz-weiße Fototapete – eine Spreewaldwiese im Morgennebel. Das Bild erinnert sofort an die Spreewaldkrimis.

Bevor wir das Spreewald Thermenhotel samt Wellnesstempel erkunden, geht’s raus in die Natur. Gleich hinter dem Hotel sind vereinzelt Radfahrer auf dem Gurkenradweg zu sehen. Wir erkunden das beschauliche Burg, eine der größten Streusiedlungen Deutschlands.

Auf dem Weg dahin schauen wir zurück zur Viersterne-Hotelanlage. Sie ist in Anlehnung an die Spreewald Therme gestaltet. Gebaut aus natürlichen Materialien des Spreewaldes fügt sich das Hotel in die Gegebenheiten des Standortes ein und spiegelt im Interieur Elemente der Umgebung wider. Doch dazu später mehr.

In unmittelbarer Nähe des Spreewald Thermenhotels liegt ein Drehort des XI. Spreewaldkrimis: die Grundschule (bis vor wenigen Wochen hieß sie Theodor Fontane, denn Fontane  (im Jahr 2019 jährt sich sein 200. Geburtstag) war auch oft im Spreewald unterwegs. Weiter geht es in den Ort hinein bis zum Spreehafen. Für eine Kahnfahrt ist es heute zu kalt. Also weiter zum Aufwärmen in die unweit gelegene Mühle, die immer dienstags um 13.43 Uhr Führungen anbietet. Alte Technik in voller Funktion, es rüttelt und schüttelt – Wilhelm Buschs Max und Moritz lassen grüßen. Im Mühlenladen gibt es frisch gemahlene Kornprodukte zum Mitnehmen. Beim Spaziergang zum Bismarckturm tanken wir ausreichend frische Luft. Viele Urlauber begegnen uns nicht, wir sind allein in der Natur und geben uns unseren Gedanken hin.

Blick auf das Thermenhotel, rechts der "Bademantelgang", Foto: Spreewald Therme GmbH
Blick auf das Thermenhotel, rechts der „Bademantelgang“, Foto: Spreewald Therme GmbH

❏ Besuch der Spreewald Therme

Entspannt geht es zurück ins Spreewald Thermenhotel. Wir wollen in die Therme. Die Gäste der 83 Zimmer können den Wellness- und Saunabereich der Spreewald Therme wettergeschützt über den „Bademantelgang“, der einem überdachten Passagierzugang zu einem Flugzeug gleicht,  erreichen.

Der Gast ist König: auf rotem Teppich gelangen wir vom Hoteltrakt über die Gangway – nicht ins Flugzeug – nein es geht in die Spreewald Therme.

Im Vordergrund das Bewegungsbecken der Spreewaldtherme Burg, Foto: Spreewaldtherme Burg
Im Vordergrund das Bewegungsbecken der Spreewald Therme Burg, Foto: Spreewald Therme Burg

Gleichwohl kann man hier unter der Woche auch gut abheben und schweben in den Solebädern (Innen- und Außenbad) und den sieben Saunen. Im wohligen warmen Solewasser aus 1350 Meter Tiefe lässt es sich gut entspannen, Wassermassagen lockern den Körper auf. Die Haut wird samtweich – kurzum wir fühlen uns sehr wohl. Hinzu kommt die absolute Ruhe, kein Spaßbad, nur das Wasser plätschert – auch das trägt zur Entspannung bei. Es scheint fast so, dass keiner der Thermengäste die angenehme Stille durch laute Gespräche stören will. Haben wir ein Glück. Gestresste Großstädter finden hier ihre Ruhe. Wahrscheinlich zieht es auch deshalb viele Gäste aus Berlin, Cottbus oder Dresden her – die Autokennzeichen auf dem für Hotelgäste kostenlosen Parkplatz vor dem Spreewald Thermenhotel mögen ein Beleg dafür sein.

Aus 1350 Metern wir die Sole hinaufgepumt, Foto: Weirauch
Aus 1350 Metern wir die Sole hinaufgepumt, Foto: D. Weirauch

Auch die Saunalandschaft macht gute Laune. Gerade in dieser Jahreszeit härten die Aufgüsse ab und beugen Erkältungskrankheiten vor.

Finnische Sauna und weitere …

Zu jeder vollen Stunde kommt die Saunafee mit ihrer Assistentin (diese verteilt Fruchtstücke vor dem anstrengenden Procedere) und dann geht es mit der Wedelei los. Wem es zuviel ist, der kann in den Pausen die 95 Grad Sauna verlassen. Wir bewundern das Durchhaltevermögen so mancher Saunisten. Denn meist besuchen sie mehrere Saunen mit den schweißtreibenden Aufgüssen.

Die Aufgüsse in der Spreewaldsauna sind berühmt, Foto: Spreewaldtherme Burg
Die Aufgüsse in der Spreewaldsauna sind berühmt, Foto: Spreewald Therme Burg

Durch ein breites großes Fenster schaut man von der finnischen Sauna über  den Saunagarten zur Kräutersauna, die in einem historischen Blockbohlenhaus untergebracht ist. Auch hier herrschen hohe Temperaturen. Etwas „kühler“ ist es im Dampfbad, dem Sanarium oder in der Infrarotsauna. Im ausliegenden „Wasserzeichen“, dem Magazin für Freunde der Spreewaldtherme, gibt es zudem ausführliche Tipps zum richtigen Saunieren. Gesunde Säfte und alkoholfreie Cocktails gibt es im Saunabereich, Salate und leichte Speisen im Thermenrestaurant. Die Preise dafür sind moderat.

Heilsame Wirkung des Thermalwassers

Die Mineralstoffkonzentration der Spreewälder Sole beträgt 239 Gramm pro Liter. Damit ist die Spreewälder Sole äußerst mineralisiert. Sie kommt aus einer Tiefe von 1350 Metern und hat eine Temperatur von 31 Grad. Für die einzelnen Becken in der Spreewaldtherme wird sie entsprechend aufgeheizt beziehungsweise abgekühlt. Sole gilt als hervorragendes Mittel gegen Stress. Wenn die Schwerkraft nicht mehr wirkt, entspannt die Muskulatur automatisch und auch das Nervensystem „fährt herunter“. So haben nicht nur wir es erlebt.

In der Sole entspannen, Foto: Spreewaldtherme Burg
In der Sole entspannen, Foto: Spreewald Therme Burg

 

Spreewaldtherme in Burg/Spreewald, Foto: Spreewaldtherme
Halbstündlich setzt sich der Riesenwhirpool in Bewegung, Foto: Spreewald Therme Burg

Auch Massagen oder das legendäre Gurkenbad, die vorab an der Rezeption gebucht werden können, steigern unser Wohlbefinden. So ist ein Tag in der Spreewaldtherme schnell vergangen.

Im Gurkenbad, Foto: Spreewaldtherme Burg
Im Gurkenbad, Foto: Spreewald Therme Burg

Erst aktiv und dann entspannt

Unter diesem Motto offerieren das moderne hauseigene Fitnessstudio und die qualifizierten Trainer den Gästen die Möglichkeit, ihr persönliches Wohlbefinden und die eigene Leistungsfähigkeit zu steigern. Vor Beginn des individuellen Trainings kann man einen Eingangstest machen.

Hot Stone Massage in der Spreewaldtherme Burg: Foto: Spreewaldtherme BurgSpreewaldtherme
Hot Stone Massage in der Spreewaldtherme Burg: Foto: Spreewald Therme Burg

Parallel hält der Wellnessbereich ein reichhaltiges Angebot zur Entspannung bereit: Bei der Anwendung der verschiedenen Massagen, Pflegepackungen und Bäder kommen unter anderem eigens für die Spreewald Therme entwickelte Pflegeprodukte zum Einsatz. Wer mag, kann diese dann auch im Shop des Spreewald Thermenhotels erwerben.

❏ Essen und Trinken im PanoramaRestaurant

Moderne, kreative Küche mit regionalen Köstlichkeiten und einer Spreewaldnote prägen das Bild des lichtdurchfluteten Restaurants. Bei schönem Wetter lockt die Sonnenterrasse mit 100 Sitzplätzen. Und ab und an kommt dann ein Spreewaldkahn vorbei, denn das Spreewald Thermenhotel hat seit 2017 einen eigenen Kahnanleger.

Motto der Küchencrew ist „Gesunder Genuss“. Vitaminreiche Küche mit leichten, leckeren Gerichten aus regionalen Produkten. Damit passt auch die Gastronomie perfekt zur Philosophie der Therme: Zur optimalen Entspannung gehört nämlich auch eine frische, leichte und vitaminhaltige  Ernährung. Essen soll nicht nur satt machen, sondern auch glücklich. Ein freundlicher, flinker und unaufdringlicher Service erfüllt jeden Wunsch.

Frische Erzeugnisse aus der Region stehen ganz oben auf der Einkaufsliste. Ein Hinweisblatt in der Speisekarte gibt Infos: „So verwenden wir z. B. Leinöl der Ölmühle Ballaschk in Burg, die vielerorts bekannten Spreewaldgurken von RABE, Meerrettich aus dem Spreewald und Säfte der im Kurort Burg ansässigen Mosterei Jank. Das zu unseren Gerichten servierte Brot beziehen wir von der Bäckerei Kuhla.“

❏ Bar im Spreewald Thermenhotel: Genussvolle Momente genießen.

Absacker an der Bar oder Lesetunde am Kamin. Reichlich Bücher sind vorhanden. Im Mittelpunkt der Bar steht der Kamin, dessen Feuer wärmt, fasziniert und perfekt zum Ambiente einer modernen Bar passt. Gedämpftes Licht, leise Musik, angenehme Farben – all diese Dinge schaffen einen perfekten Rahmen für einen leckeren Drink. Angeregte Gespräche in entspannter Atmosphäre – die Bar des Spreewald Thermenhotels ist beliebt. Wir probierten einen Brand aus der Hofbrennerei Burg, die nur wenige Minuten vom Hotel entfernt ihre Spezialitäten brennt.

❏ Der nächste Morgen im Spreewald Thermenhotel

Am nächsten Morgen überrascht uns ein herrlicher Sonnenaufgang, den wir am Horizont aus unserem Hotelzimmer genießen. Der Blick in die Weite bleibt unseren computergestressten Augen selbst beim Zähneputzen erhalten: Die Architekten haben eine tolle Idee umgesetzt. Der Badtrakt lässt sich über verschiebbare Spiegel, die sich über dem Waschbecken befinden, öffnen, so dass man bei geöffnetem Zimmerfenster direkt in die Landschaft sehen kann – der Blick weitet sich im wahrsten Sinne des Wortes.

Der schöne Start in den Tag sollte mit einer Aquafitness, die immer mittwochs um 8 Uhr stattfindet, weitergehen. Diese fiel jedoch bei unserem Aufenthalt überraschend – ohne vorherigen Hinweis – aus. Ein kleiner Wermutstropfen, der unsere gute Laune und die von ca. 20 weiteren Gästen nur kurz nach unten zog. Das morgendliche Solebad, das Dampfbad und Soleinhalierungssauna ließen die ausgefallene Aquafitness schnell vergessen.

Das abwechslungsreiche Frühstück machte nach dem morgendlichen „Thermengang“ den Start in den neuen Tag perfekt. Frisches Obst, Leinenöl und Quark (machen nicht nur die Spreewälder stark), alle Spreewaldgurkenarten in stilvollen Steinguttöpfen angeboten, verschiedene Käse-und Wurstsorten – zumeist aus der Region – und vieles andere ließen keine herzhaften oder süßen Wünsche offen. Und zum Morgenkaffee gehört für uns auch eine Zeitung, die es selbstverständlich gab – und die wir in der Leselounge mit Bibliothek und Blick in die Natur lasen.

Wir kommen wieder, vielleicht gibt es bis dahin ja eine Touristen-Führung zu den Drehorten der Spreewaldkrimis, die seit 2006 im ZDF laufen. Oder wir folgen den Empfehlungen des Rezeptionisten Thomas Achilles, der mit Begeisterung vom Biosphärenreservat Spreewald erzählte.

Entspannen. regenerieren. auftanken. schweben. ins Leben. – Der Spruch in der Therme wird uns hoffentlich noch lange an eine schöne Auszeit erinnern.

Hier noch die versprochenen Infos zum Hotel. Das Spreewald Thermenhotel verfügt über 83 Zimmer und 166 Betten. Für das Design griffen die Architekten in Anlehnung an das benachbarte Sole-Thermalbad die Gestaltungselemente des Spreewaldes auf. „So wurden dieselben oder ähnliche spreewaldtypische Materialien verwendet wie sie auch in der Spreewald Therme verbaut sind. Dazu gehören die langen Ziegelmauern, die das Gebäude mit der Landschaft verzahnen, die dunkle Fassade, die Wandverkleidungen aus Erlenholz im Inneren, die Farben, usw.“, erläutert der Architekt Ernst Ulrich Tillmanns vom Architektenteam 4a Architekten GmbH.

Die Recherche zu diesem Artikel wurde vom  Spreewald Thermenhotel unterstützt.

Informationen zum Spreewald Thermenhotel

  • Adresse:
    Spreewald Thermenhotel, Ringchaussee 152, 03096 Burg (Spreewald)
  • Telefon: 035603 18850
  • E-Mail: info@spreewald-thermenhotel.de
  • Homepage: www.spreewald-thermenhotel.de
  • Anfahrt: Spreewald Thermenhotel befindet sich 8 km vom Bahnhof Vetschau und eine 15-minütige Fahrt von der Autobahn A15 entfernt.
  • Blick auf das Thermenhotel Foto: Spreewald Therme GmbH
    Blick auf das Thermenhotel Foto: Spreewald Therme GmbH

Ausflugsziele in der Umgebung

Der Ort Burg hat einige Sehenswürdigkeiten, darunter den Bismarckturm und die Spreewaldmühle.

Kann immer Dienstags besichtigt werden: Spreewaldmühle in Burg, Foto: Weirauch
Kann immer dienstags besichtigt werden: Spreewaldmühle in Burg, Foto: D. Weirauch
Bismarckturm in Burg im Spreewald, Foto: D.Weirauch
Plakat für ein Lichtspektakel am Bismarckturm in Burg im Spreewald, Foto: D.Weirauch

Bis zur Windmühle Straupitz sind es rund 12 und bis zum Freilandmuseum Lehde rund 20 Kilometer. 

Einzelne Stationen zu den Drehorten der Spreewaldkrimis sind hier aufgelistet.


 

Facebooktwittergoogle_plusmail
  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.