Im Landgasthof "Roter Ochse" bei Familie Franz gibt es die besten Schäufele
Burgenstrasse: Sesslach

Heute wieder eine Etappe auf der Burgenstraße. Wir besuchen Seßlach, eine Stadt im oberfränkischen Landkreis Coburg. Begleiten Sie uns auf einem Burgenstrasse: Spaziergang durch Sesslach

Das Rathaus von Sesslach
Das Rathaus von Sesslach

Vom Rathaus vor dem Marktplatz gelangen wir über den Konrad-Hartig-Platz zur Pfarrkirche St. Johannes des Täufers. Rechter Hand liegt das ehemalige fürstbischöfliche Amtsmagazin(Salzfaktorei). Durch das Hattersdorfer Tor erblicken wir in der Ferne die barocke Friedhofskapelle. Im ehemaligen Getreideschüttboden besichtigen wir das Heimatmuseum. Da gegenwärtig das Rathaus und damit auch die Tourismus-Information umgebaut werden, hat der Gast für einige Zeit Heimatmuseum und Touri-Info an einem Ort.

Carolin Franz ist die Tourismuschefin von Sesslach
Carolin Franz ist die Tourismuschefin von Sesslach

Die junge und sehr engagierte Chefin Carolin Franz  gibt gern Auskunft und berät ihre Gäste über kulturelle Angebote ihrer Stadt und Region. Weiter geht es in unserem Rundgang durch die Pforte zu dem noch geschlossenen Wehrmauerring. Über den Geyersberg mit seiner im Privatbesitz befindlichen Burg gelangen wir durch das Geyersberger Tor zurück in die Altstadt. Eine stimmungsvolle Atmosphäre vermittelt der Krähwinkel mit seinen idyllischen Fachwerkhäusern und Plätzen. Der Gang entlang der inneren Stadtmauer führt uns zum Rothenberger Tor, wo sich in unmittelbarer Nähe das Panorama der Rodachbrücke mit Nepomukfigur und Kreuzigungsgruppe befinden – u.a. Kulisse im Martin-Luther-Film.

Entlang der Flendernstraße geht es zum Maximiliansplatz mit seinen schönen Häusern. Hier sticht besonders das frühere Amtsgericht mit seinen Treppengiebeln heraus.

Blick auf die Kommunbrauerei in Sesslach
Blick auf die Kommunbrauerei in Sesslach

Gleich daneben wird das beliebte Seßlacher Bier im Kommunbrauhaus gebraut. Es lohnt ein Blick nach oben.Temporäre tierische Gäste sind von April bis August auch ein Storchenpaar, das die Seßlacher aus seinem ganz in der Nähe befindlichen Nest aus der Höhe begrüßt. Wer diese noch näher beobachten möchte, der übernachte im vorzüglichen Gästehaus des Pörtnerhofes im Prachtzimmer, dann hat er die Störche ganz nah.

Wer eine Ruhepause braucht, kehrt im Roter Ochse ein, wo es die beste Schäufele, eine oberfränkische Spezialität, geben soll. Direkt gegenüber im Landgasthof schmeckt unseren Wanderfreunden die Leberknödelsuppe, von Seßlachern auch „Überlebenssuppe“ tituliert.

Schaut selbst, wie mittelalterlich und gastfreundlich Seßlach seinen Besuchern präsentiert.

Übernachten, beispielsweise im „Pörtnerhof“ im Stadtzentrum oder direkt gegenüber dem Kommunbräuhaus im Gästehaus des Pörtnerhofes.

Liebevoll restauriert: Gästehaus des "Pörtnerhofes"
Liebevoll restauriert: Gästehaus des „Pörtnerhofes“
Bietet mediterrane Küche: "Pörtnerhof" in Sesslach
Bietet mediterrane Küche: „Pörtnerhof“ in Sesslach

Hier geht es zur Homepage des so bezaubernden Ortes Seßlach.

Und hier zur Burgenstraße.

Der Verein Burgenstraße hat die Recherche entlang der Burgenstraße unterstützt.

Hier geht es zu weiteren Stationen auf der Burgenstraße in Franken: Cadolzburg.

Facebooktwittergoogle_plusmail
  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.