Alpen-Adria-Küche in Klagenfurt – vom 24. bis 30. September

Vom 24. bis 30. September 2018 finden in Klagenfurt erstmals die Tage der Alpen-Adria-Küche statt. Klagenfurt widerspiegelt in vielfältigster Form die aus der gesamten Region hereinströmenden Gerüche und Geschmäcker. Mit der für den Herbst in Vorbereitung befindlichen Veranstaltung kommt es zu einer Vermählung von Spitzengastronomie aus Slowenien, Friaul, Istrien und Kärnten. Der Standort am Wörthersee wird erstmals genutzt, um Impulsgeber für eine grenzübergreifende, innovative Küche zu sein. Es sollen lokal gewachsene Geschmäcker mit jenen, die von Reisen mitgebracht wurden, am Gaumen eine Hochzeit eingehen.

Dazu werden ausgewiesene Profis, begeisterte Autodidakten und gepriesene Jongleure des Geschmacks ihrer Phantasie walten und auf das Fleur des Lebens der Stadt wirken lassen.  Sie werden bei den Treffen ihre Philosophie der Annäherung an die eigenen Kreationen erläutern und im gemeinschaftlichem Zubereiten eines mehrgängigen Menü die tägliche Umsetzung in der lokalen Gastronomie erläutern. Dabei wird, in der Vorbereitung und Umsetzung, das Augenmerk auf die Einbindung interessierter Gastronomiebetriebe gelegt.

Ziel soll es sein, die derzeit bestehende Kluft zwischen Spitzengastronomie und Tagesgeschäft durch Innovation, Freude, Selbstvertrauen und Flair des Angebotes zu minimieren und den sich nach guter Küche sehnenden Menschen eine Palette von neuartigen Geschmäckern zu liefern. Das sind keine frommen Wünsche, das sind auch keine Verpflichtungen, die von außen den Gastronomen aufgezwungen werden, das sind Ideen, die ihnen bei der Entwicklung ihres Standbeines eine Perspektive bieten. Mut und Zuversicht sind dabei gute Gewürze.

Ergebnis wird sein, ein von der Region um die Alpen und der Bora des Meeres gewürztes und entnommenes Gefühl der Offenheit, das sich auf dem Teller präsentiert, den Gaumen erfreut, die Augen öffnet und den Geist belebt. Die Zutaten liegen auf dem Tisch und uns zu Füßen!

❏ Matinee der Alpen-Adria-Küche

Sechs hervorragende Köchinnen und Köche aus Friaul, Slowenien und Kärnten sprechen in einer Matinee der Alpen-Adria-Küche im Wappensaal des Klagenfurter Landhauses über ihre Philosophie der Küche, wie sie mit Fingerspitzengefühl ausgewählte Waren und Rohstoffe suchen, finden und verarbeiten. Wie sie kochen, was sie beeinflusst, welche kreativen Ideen in ihnen schlummern und wie sie diese auf den Teller bringen. Wie sie ihre Gäste diesen großartigen Alpen-Adria Raum kosten lassen. Wie das Meer schmeckt – die Berge, die sanften Hügel.

Wappensaal im Kärntner Landhaus      Foto: Archiv Tourismus Region Klagenfurt / Walter Fritz

Jeder der sechs Koch-Virtuosen gibt in jeweils fünfzehn Minuten ein Statement dazu ab, was denn dieser so nahe und doch so unterschiedliche Raum am Schnittpunkt dreier Kulturen für ihn bedeutet, um unter Beisein ausgewählter internationaler Gastronomie-Journalisten und einer interessierten Öffentlichkeit die Alpen-Adria-Küche zu benennen und ihre Ideen auf die Welt zu bringen.

Dokumentiert wird diese Matinee – wie auch die gesamten „Tage der Alpen-Adria Küche“ – vom Wieser-Verlag in Form eines 120 Seiten starken Buches, das die Impressionen in Wort und Bild festhält.

❏ Zwei besondere Abende

An zwei Tagen treffen sich abends jeweils drei Köche – eine bzw. einer aus jedem Land – in der Küche des Landhaushofs, um dort ein sechsgängiges Menü zuzubereiten, das ihren Vorstellungen einer Alpen-Adria-Küche entspricht. Diese Speisen und ihre Abfolge sollen Impulsgeber sein, um am Gaumen spürbar und erfahrbar zu machen, was die Essenz dieser außergewöhnlichen europäischen Region ist.

Neben der Einladung für ausgewählten Journalisten werden maximal sechzig Tickets für diesen besonderen Anlass ausgegeben, um die neuen Kreationen, Verbindungen, Ideen und Erfahrungen, die die Köche untereinander gemacht haben, verzehren zu dürfen. Auch diese beiden Genuss-Abende werden dokumentiert und in edle Buchform gebracht, um das Wissen und die Ergebnisse dieses Aufeinandertreffens der drei Länder im kulinarischen Sinn aufzubewahren.

❏ Regionale Produkte

Begleitend zur Matinee der Alpen-Adria-Küche und den beiden Abenden werden ausgewählte Produzenten von regionalen Spezialitäten ihre Waren in den schönsten Renaissance-Innenhöfen der Stadt – in unmittelbarer Nähe zum Landhaus – von Freitag bis Sonntag präsentieren. Erlesene Weine, Destillate und Biere, edle Öle, Fisch und Fleischwaren sollen den Besuchern einen Eindruck der Vielfalt und Sorgfalt vermitteln, mit der besondere Spezialitäten in einer besonderen Region wachsen und veredelt werden.

❏ Küchen-Woche

Kärntner Käsnudeln      Foto: Johannes Puch

In der Woche der Alpen-Adria-Küche werden die Innenstadt-Lokale regionstypische Rezepte aufgreifen und kreieren Gerichte, die die Wurzeln der kulinarischen Region bilden. Es können und sollen typische Speisen sein, die sich im Friulanischen, Kärntnerischen und Slowenischen oft nur noch schwer finden lassen: Frica, Beuschel, Polenta pasticciata ai gamberi, Jota, Ritschert, Mule, Pinza …

An speziellen Tagen werden in diesen Lokalen auch Gastköche arbeiten, die Anregungen und Ideen geben, um Altes wiederzuentdecken und daraus Neues entstehen zu lassen.

Informationen unter:

https://www.visitklagenfurt.at/de

Facebooktwittergoogle_plusmail
  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.