Chemnitz: Adventszeit in der „Best Christmas City“

Das Erzgebirge ist Weihnachtsland. Seiffen, Annaberg-Buchholz, Schwarzenberg, Schneeberg und Freiberg sowie viele kleine Orte dort kenne ich – auch zur Weihnachtszeit. Aber ein Weihnachtsmarkt im Chemnitz ? Chemnitz: Adventszeit in der „Best Christmas City“

Nun, ich war da und bin erstaunt. Deshalb hier mein Tipp. Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt bezaubert seine Besucher noch bis zum 23. Dezember mit weihnachtlicher Tradition und zeitgenössischem Kunsthandwerk.

Chemnitzer Weihnachtsmarkt – Rathausplatz (Foto: Ernesto Uhlmann, Bildrechte: CWE)
Chemnitzer Weihnachtsmarkt – Rathausplatz (Foto: Ernesto Uhlmann, Bildrechte: CWE)

Gerecht wird die Stadt dem Publikumsgeschmack in der Adventszeit wieder mit ihren über 200 liebevoll geschmückten und bestückten Marktständen, der riesigen Weihnachtsfichte aus heimischem Forst, die weithin sichtbar ist und an ihrem Fuß zum Treffen mit Freunden einlädt.

Die lebensgroßen Figuren Bergmann und Engel dürfen auf dem Chemnitzer Markt ebenso wenig fehlen wie die zwölf Meter hohe Weihnachtspyramide.Es ist eien der größtenm Weihnachtspyramiden in Mitteldeutschland.

Bergparade auch 2018 wieder

Musikalisch eingeläutet wurde der Markt in diesem Jahr am 2. Dezember von der großen Bergparade, die die erzgebirgische Folklore mit prunkvollen Uniformen und schallenden Kapellenklängen durch die Stadt ziehen ließ.

Zahlreiche Vereine mit Berg- und Hüttenleuten sowie Musiker – insgesamt über 1.000 Beteiligte – nahmen in diesem Jahr teil. Auch 2018 findet die Bergparade am Vortag des 1. Advent statt. Es ist die 40. Bergparade.

Schnitzkunst und Faltsterne

Neben dem Markt mit Glühwein- und Waffelduft, mit Schnitzkunst und Faltsternen, gefiel mir besonders der mittelalterliche Weihnachtsmarkt in der Inneren Klosterstraße.

Chemnitz: Adventszeit in der „Best Christmas City“

Zu bestaunen gibt es da Handwerkskunst mit Waren aus Filz, Holz, Leder oder Ton. Hier darf man dem Schmied bei der Arbeit am lodernden Feuer über die Schulter schauen oder ritterlich schlemmen bei Spanferkel und heißem Met. Fahrende Musikanten, Gaukler und Feuerspucker bevölkern am Wochenende die Bühne.

Weihnachten in Chemnitz, Foto: Weirauch
Weihnachten in Chemnitz, Foto: Weirauch

Auch die Bühne auf dem Neumarkt wird über die gesamte Adventszeit ein weihnachtlich klingendes Programm beherbergen. Highlight vor allem für die Kleinen ist neben Puppentheater und Märchenspiel natürlich vor allem der tägliche Besuch des Weihnachtsmannes um 17 Uhr. Er hat viel zu erzählen aus seiner Adventszeit. Die schönsten Geschichten schreiben dabei jedoch immer noch die eigenen Erlebnisse in der Weihnachtsstadt Chemnitz.

Nicht nur rund um das Rathaus laden Buden und Händler zum Weihnachtsbummel ein, auch in vielen Chemnitzer Stadtteilen gibt es kleine, individuelle Märkte, die liebevoll organisiert werden. Noch in der Innenstadt gelegen wird im Winterdorf am Uferstrand zum Weihnachtsmarkt Apres Ski geladen. Auf einer Eisstockbahn kann man sich dort auch sportlich betätigen.

 

Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt hat sich zu einem Besuchermagnet für Gäste aus nah und fern entwickelt. Im Wettbewerb „Best Christmas City“ 2015, den die Messe Frankfurt ausschrieb, belegte Chemnitz mit 9.215 Stimmen den 1. Platz und wurde zur schönsten Weihnachtsstadt Deutschlands gekürt.

Weihnachten in Chemnitz 2016
Weihnachten in Chemnitz, Foto: D.Weirauch

Hotelempfehlung: Empfehlenswert ist das Biendo Hotel im Zentrum von Chemitz. Der Service ist zuvorkommend, flink und überaus engagiert.

Adresse: Biendo Hotel,  Straße der Nationen 12, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 / 4331920
Fax: 0371 / 43319220,  E-Mail: info@biendo-hotel.de

Hier einige Tipps zu weihnachtlichen Traditionen in Sachsen.

 

Chemnitz gehört zu den Orten in Sachsen, die man gesehen haben muß.

Facebooktwittergoogle_plusmail
  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.