Grafik/Animation: Neue Achterbahn „K2“ in Karls Kartoffelchips-Erlebniswelt (Karls Erlebnis-Dorf)
Achterbahn und Karls Kartoffelchips-Erlebniswelt

Für Berlin und sein Umland ist es ein Novum. Am 21. April, eröffnete Karls Erlebnis-Dorf in Elstal bei Berlin die neue Attraktion „Karls Kartoffelchips-Erlebniswelt“. Achterbahn und Karls Kartoffelchips-ErlebnisweltMit dem einzigartigen Freizeiterlebnis schreibt Karls-Inhaber Robert Dahl die Geschichte seiner Familie. Der Investor aus Norddeutschland knüpft an Opa Karls einst erfolgreiche Kartoffelproduktion in Mecklenburger Gefilden an. Mit einem Unterschied: Die Arbeit mit der Tüffel endet im einzigen Freizeit- und Erlebnispark der Region Berlin-Brandenburg nicht auf dem Acker, sondern findet hier erst ihren Beginn. So können große und kleine Fans der erdigen Äpfel in einer gläsernen Chips-Manufaktur Einblicke in die Herstellung knuspriger Abendsnacks erhalten, frische Chips-Gerichte im angeschlossenen Restaurant kosten oder sich auf einem Marktplatz für Mitbringsel rund um die Kartoffel erwärmen.

Für grenzenlosen Spaß sorgen anschließend Toberunden im riesigen Indoor-Spielplatz und Fahrten auf der „K2“ – der einzigen Achterbahn in ganz Deutschland, deren Loren gänzlich aus echtem Holz sind.

Grafik/Animation: Neue Achterbahn „K2“ in Karls Kartoffelchips-Erlebniswelt (Karls Erlebnis-Dorf)
Grafik/Animation: Neue Achterbahn „K2“ in Karls Kartoffelchips-Erlebniswelt (Karls Erlebnis-Dorf)

Mit bis zu 60 Stundenkilometern und jeder Menge Überraschungen geht es dabei auf rund 500 Metern rund um die Erlebniswelt. „Karls erste und zugleich Berlin-Brandenburgs einzige aktive Achterbahn verwandelt unser Erlebnis-Dorf in Elstal in einen waschechten Freizeitpark“, sagt Robert Dahl, Inhaber von Karls Erlebnis-Dorf. „Besonders stolz macht uns dabei, dass wir Berlinern und Brandenburgern nach der vorübergehenden Schließung des Spreeparks endlich wieder eine dauerhafte Freizeitalternative mit richtigen Fahrgeschäften bieten können“, so Dahl weiter. Insgesamt wurden rund neun Millionen Euro in das neueste und bisher größte Einzelbauprojekt der Karls-Familie investiert.

Pures Achterbahnglück

Erstmalig in Karls Geschichte sorgt im Erlebnis-Dorf in Elstal bei Berlin eine Achterbahn für freudiges Jauchzen und kribbelige Momente sorgen. Das Erlebnis der „K2“, deren Titel an die Vornamen von Robert Dahls Vater und Großvater, Karl und Karl-Heinz, angelehnt ist, beginnt bereits beim Betreten des Anstellbereichs. In einer Multimedia-, Sound- und Licht-Show rund um Karls Familiengeschichte und die hiesige Kartoffelchip-Produktion wird Besuchern die Wartezeit verkürzt.

Anschließend wartet ein so genannter „Family Ride“, der auf rund 530 Metern und maximal 24 Meter über der Erde Geschwindigkeit, neue Perspektiven und allerlei Überraschungen bietet. Der Zug besteht aus hölzernen Loren, die jeweils bis zu zwei Erwachsene oder drei Kinder in atemberaubendem Tempo durch Windungen und Wirrungen der neuen Erlebniswelt leiten.

Den Höhepunkt von Karls Achterbahnabenteuer markiert ein sogenannter „Dark-Ride“ in zehn Metern Tiefe, dessen Kulisse  vom Filmpark Babelsberg gestaltet wurde.

Wer in den Genuss von Bauchkribbeln und Freudenschreien kommen möchte, zahlt 4,50 Euro pro Fahrt.

Kartoffelchips-Manufaktur mit Restaurant

Wer wollte nicht schon immer einmal wissen, wie aus dem Lieblingsgemüse der Deutschen verführerische Knuspereien mit Suchtpotenzial werden? Eine gläserne Kartoffelchips-Manufaktur zeigt in Karls Kartoffel-Erlebniswelt in Elstal ab dem 21. April den Weg einer urgewöhnlichen Knolle zum knackigen Chip. Wie immer setzt Karls dabei ausschließlich auf hochwertige regionale Erzeugnisse: Das Grundprodukt bilden traditionelle Mecklenburger Kartoffelsorten wie Blaue Anneliese, Gelbe Karlena oder Rote Emelie, die extra für Karls Chips-Produktion angebaut und später in reinstem Mecklenburger Rapsöl schonend gebacken werden. Gekürt mit Ostsee-Salz aus eigenem Anbau entstehen so vor den Augen neugieriger Besucher frische und mit Liebe zubereitete Kartoffelchips – garantiert ohne Geschmacksverstärker oder unnötige Zusatzstoffe.

Kartoffel-Fans, die ihr Wasser im Mund nicht mehr halten können und gleich vor Ort in den Genuss von Kartoffelchips kommen möchten, können direkt neben Karls neuester Manufaktur in dem mit 160 Sitzplätzen aufwartenden Selbstbedienungsrestaurant „K2 Chips & Dips“ köstliche Tüffelsnack-Kreationen probieren. Für das perfekte Geschmackserlebnis sorgen delikate Toppings wie Cheddar und Jalapeños, Pulled Chicken in Honig-BBQ-Sauce mit Coleslaw-Salat oder Sour-Cream an gewürfelten Tomaten und Avocadocreme.

Kletterwelt und Indoor-Spielplatz

Während sich die etwas Größeren bei Chips und Co handgemachte Leckerbissen auf der Zunge zergehen lassen, kommen Kind und Kegel im neuen Indoor-Spielplatz auf ihre Kosten. Geschützt vor allen Widrigkeiten des Wetters warten hier, zusätzlich zum beliebten Spiele-Speicher im Erlebnis-Dorf, bunte Abenteuer auf wilde Entdecker. Ein Kletterturm ergänzt den neuen Spielplatz der Kartoffel-Erlebniswelt und lädt zu karlsianischen Hängepartien am Sicherungsseil ein.

Go-Karts und Murmeln

Pünktlich zur Eröffnung von Karls Kartoffelchips-Erlebniswelt mit Chips-Manufaktur und Achterbahn können sich Karls-Besucher auf weitere neue Attraktionen freuen. Ab dem 21. April bilden ein barrierefreies Rolli-Karussell, eine Riesen-Murmelbahn, eine große Schaukel sowie eine erweiterte Go-Kart-Bahn neue Höhepunkte im Erlebnis-Dorf.

Weitere Informationen: www.karls.de/achterbahn

Anreiseinformationen:

Aus Richtung Nord und Süd A 10 (Berliner Ring), Abfahrt 26: Berlin-Spandau, anschließend B5 Richtung Berlin-Spandau/-Zentrum, Ausfahrt: Karls Erlebnis-Dorf. Aus Wustermark: durch den Ort, dann Richtung Berlin/Dyrotz. In Ihr Navigationssystem geben Sie bitte „Karls Erlebnis-Dorf – Zur Döberitzer Heide 1, 14641 Elstal“ ein. Vor Ort finden Sie ausreichend kostenfreie Parkplätze.

Mit dem Bus erreichen Sie Karls Erlebnis-Dorf Elstal mit der Buslinie 668, die alle 60 Minuten verkehrt (Bhf. Elstal – Wustermark bis Haltestelle „Zum Erlebnis-Dorf“).

Mit dem Zug RE 4 (ODEG) aus Richtung Berlin Hbf. fahren Sie bis zum Bhf. Elstal. Von dort nehmen Sie am besten die Linie 668 bis zur Haltestelle „Zum Erlebnis-Dorf“.

Infos zu Eintrittspreisen

einmalige Fahrt mit der Achterbahn: 4,50 Euro

Jahreskarte: 33 Euro (beinhalten den Eintritt für alle kostenpflichtigen Attraktionen bei Karls und bringen  3 Prozent Rabatt auf deine Einkäufe im Bauernmarkt)

Tageskarte für alle Attraktionen: 12,50 Euro

 

Facebooktwittergoogle_plusmail
  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.