11 Orte in Brandenburg, die uns Geschichte erzählen
111 Orte in Brandenburg, die uns Geschichte erzählen

Wie schnell sich Bezeichnungen oder Sachverhalte ändern, wird an dem jetzt im Emons Verlag  erschienenen Band von Paul Stänner: „111 Orte in Brandenburg, die uns Geschichte erzählen“ deutlich. So heißt das einstige Landgut Borsig bei Nauen laut höchstrichterlichem Beschluss seit Ende 2015 „Landgut Stober“. Hintergrund: ein Nachfahre des Berliner Lokomotivkönig August Borsig hatte gegen die Verwendung des Familiennamens Borsig im Zusammenhang mit dem jetzt von Michael Stober betriebenen Hotelkomplex geklagt. Aber das ist wieder eine andere Geschichte, die man in einer Neuauflage des ansonsten gut recherchierten Bandes in der beliebten Reihe „111 Orte, die ….“ beschreiben könnte.

Landgut Stober, Blick auf den Innenhof, Foto: D. Weirauch
Landgut Stober, Blick auf den Innenhof, Foto: D. Weirauch

111 Orte in Brandenburg, die uns Geschichte erzählen

Brandenburg ist voller Geschichte. Soldaten sind kreuz und quer durch das Land gezogen, haben Schlachten geschlagen, Siege und Niederlagen eingefahren.  Erfinder haben hier ihre Entwürfe ausprobiert, so die drahtlose Telegrafie (Graf Arco). Graf Arco liegt auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchof begraben, wegen seiner angeblichen Vorliebe für schnelle rote Autos wurde er von Zeitgenossen einst auch als „Der rote Graf“ bezeichnet“.

Stahnsdorfer Südwestkirchhof
Im norwegischen Stil errichtete Kapelle auf dem Stahsdorfer Südwestkirchhofs, Foto: D.Weirauch

Viel kann man entdecken in Brandenburg. Der Journalist Paul Stänner, gebürtiger Münsterländer und seit Jahren in Berlin tätig, hat spannende e Geschichten in dem Buch versammelt. Die von Harry S. Truman während der Potsdamer Konferenz bewohnte Villa am Potsdam-Babelsberger Griebnitzsee gehört ebenso dazu wie das Schloss des Berliner Eisenkönigs Louis Ravene im heute zu Potsdam gehörenden Ortsteil Marquardt. Ab 1932 verkehrten in dem zum Kempinskihotel und Nobelrestaurant umgewandelten Schloss am Schlänitzsee die Größen der Zeit. Heute dient das von aussen lädierte Schloss vor allem als Hochzeitsschloss und begehrte Filmkulisse.

Schloss Marquardt am Schlänitzsee, Foto: D.Weirauch
Schloss Marquardt am Schlänitzsee, Foto: D.Weirauch

Kloster Zinna bei Jüterbog darf natürlich wie die Nikolaikirche von Jüterbog in keinem Geschichtenbuch über Brandenburg nicht fehlen.

Kloster Zinna bei Jüterbog, Foto: D.Weirauch
Kloster Zinna bei Jüterbog, Foto: D.Weirauch

Ebenso das von Karl Friedrich Schinkel geschaffene Denkmal für Königin Luise in Gransee. Hoffnungstaler Anstalten in Lobetal und das Einsteinhaus in Caputh, Kloster Chorin und Pücklers Schloss Branitz sind ebenso vertreten wie das Hakenbergdenkmal,

Blick auf das Denkmal von Hakenberg
Blick auf das Denkmal von Hakenberg

zur Erinnerung an die legendäre Schlacht von Fehrbellin aufgestellt.

Schloss Branitz bei Cottbus
Schloss Branitz bei Cottbus, Foto: D.Weirauch

Alles in allem ein lesenswerter Band, nicht nur für den Brandenburg-Touristen. Selbst ich konnte darin Neues erfahren. So beispielsweise über den Scharfenberg bei Wittstock in der Prignitz.

Erinnerungsstätte auf dem Scharfenberg bei Wittstock in der Prignitz, Foto: D.Weirauch
Erinnerungsstätte auf dem Scharfenberg bei Wittstock in der Prignitz, Foto: D.Weirauch

Paul Stänner: 111 Orte in Brandenburg, die uns Geschichte erzählen, mit zahlreichen Fotografien, Broschur, 240 Seiten, Emons Verlag, 16,95 Euro

Ebenfalls lesenswert der Titel „111 Orte Brandenburgs, die man gesehen haben muß“. Hier meine Besprechung von „111 Orte, die man in Potsdam gesehen haben sollte“.

Hier geht es zur Seite des Emons Verlages.

Facebooktwittergoogle_plusmail
  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.